[Berlin] Polizei verletzt Radfahrerin bei Kontrolle schwer

Berlin

In einem der wohl bekannteren “Gefahrengebiete” Deutschlands, dem um die Rigaer Str. 94, in Berlin, hat die Polizei am Sonntag (01.10.2017) wieder mal verdachtsunabhängige Kontrollen durchgeführt. Dieses mal gingen sie soweit, dass sie einer Radfahrerin, nach Aussage von ihr, in den Lenker griffen, sodass sie zum Sturz kam. Sie zeigte davor übrigens keinerlei Widerstandshandlungen oder dergleichen. Die Frau erlitt schwere Verletzungen am Rücken und wurde stationär im Krankenhaus behandelt.

„Ein Polizist griff in den Lenker meines Fahrrads, sodass ich stürzte. Ich hatte starke Rückenschmerzen und konnte nicht mehr aufstehen“, erklärt G. Im Krankenhaus bekam sie schmerzlindernde Spritzen. G. habe die Polizei darauf hingewiesen, dass sie wegen eines Bandscheibenvorfalls in Behandlung sei, bestätigten AugenzeugInnen des Vorfalls der taz.

Quelle: