[Dresden] Antisemitismus bei Polizei Sachsen

Dresden / Sachsen

In Dresden bestanden Beamt*innen der Polizei Sachsen darauf Gedenkkerzen, für die Opfer der Novemberpogrome, zu löschen. Sie begründeten ihre Aufforderung damit, dass die Kerzen ein unbeaufsichtigtes Feuer seien. Es ist davon auszugehen, dass dies aus reiner Schikane geschah und der Vorwand Antisemitismus rechtfertigen soll. Mittlerweile distanziert sich selbst die Polizei Sachsen von dem Vorfall. Es ist dennoch ein weiterer Fall der zeigt, was innerhalb der Polizei Sachsen für Probleme mit Rassismus, Antisemitismus, etc. herrschen.

Quelle: