[Halle] Polizei verschlampt Zeugendaten

Halle

In Halle wurde der ehemalige NPD-Kader Sebastian Schmidtke vom Vorwurf versuchter Körperverletzung freigesprochen, weil die Polizei Namen und Adresse des einzigen Zeugen verschlampt hat. Der Richter indes hatte keine Zweifel an der Schuld von Schmidtke.

Mit dem bekannten NPD-Anwalt Carsten Schrank und einem Unterstützer steht der frühere Berliner NPD-Vorsitzende Sebastian Schmidtke auf dem Flur des halleschen Amtsgerichts. Am Mittwoch wurde er dort vom Vorwurf der versuchten Körperverletzung freigesprochen, obwohl Richter Petersen keinen Zweifel an seiner Schuld hat. Wegen unzureichenden Beweisen kann er Schmidtke nicht verurteilen. Die Polizei hatte Namen und Adresse des einzigen Zeugen verschlampt.

Quellen: